Prozess in Coburg
Dramatische Suche nach einem Container voller Kokain
Hier, am Güterverkehrszentrum in Bremen, kam im  August 2021 ein ganz besonderer Container aus Brasilien an.  Doch bei dem riesigen Drogengeschäft ging einiges schief.
Carmen Jaspersen, dpa
Oliver Schmidt von Oliver Schmidt Coburger Tageblatt
Coburg – Zu einem großen Drogengeschäft, das im Sommer 2021 in Bremen aufgeflogen war, wurden jetzt neue Details bekannt. Außerdem brach der Angeklagte aus Coburg endlich sein Schweigen – er sagte allerdings nur ein einziges Wort.

Es müssen dramatische Stunden gewesen sein, die sich in der Nacht zum 19. August 2021 in Bremen abgespielt haben. Auf dem dortigen Güterverkehrszentrum (GVZ), dem größten dieser Art in Deutschland, wurde eine Lieferung von sage und schreibe 760 Kilogramm Kokain erwartet – versteckt in einem Container zwischen zig Säcken mit Kaffeebohnen. Als eine Schlüsselfigur mittendrin dabei war auch ein Coburger, der sich jetzt für dieses Drogengeschäft vor Gericht verantworten muss.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.