Gewalt
Die traurigen Kinder im Frauenhaus
Kinder leiden oft genauso durch häusliche Gewalt wie ihre Mütter und landen zusammen mit ihnen im Frauenhaus.
Foto: vejaa/Adobe Stock
Christiane Lehmann von Christiane Lehmann Coburger Tageblatt
Coburg – Am 25. November ist der„Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“. Doch wie geht es den Kindern, die im Schlepptau mit ins Frauenhaus einziehen?

Das Frauenhaus ist auch ein Kinderhaus. Allein in diesem Jahr machten dort 35 Kinder (und 30 Frauen ) Station – für Tage, für Wochen oder gar für Monate. Geflohen vor häuslicher Gewalt. Auf der Suche nach einem sicheren Ort. Es sind die Mütter, die all ihren Mut zusammen nehmen und gehen. Im Schlepptau die Kinder. Die Frauen erzählen ihre Geschichte und bitten um Hilfe. Und die Kinder? Martina Kostroun, Sozialarbeiterin im Coburger Frauenhaus, kümmert sich um sie – so gut es geht. Kleines Kinderzimmer Die Kapazitäten sind ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.