Sommerfestspiele
Wie sich im Hofgarten Kuba in Italien verwandelt
Vorher und nachher: so verwandelt sich das Bühnenbild von „Noches Cubanas“ in die Szenerie für „Don Camillo und Peppone“.
Foto: Jochen Berger
Coburg – Wie Bühnentechniker die Szenerie rund um den Alfred-Brunnen in wenigen Stunden verwandeln.

Tausende von Kilometern liegen zwischen Italien und der Zuckerinsel Kuba. Doch bei den Sommerfestspielen im Coburger Hofgarten muss niemand in einen Flieger steigen, um von Italien nach Kuba oder umgekehrt von Kuba nach Italien zu gelangen, vom hintersinnigen Klassiker „Don Camillo und Peppone“ zur Ballett-Revue „Noches Cubanas“ (Kubanische Nächte). Den Wechsel vom Kuba-Ambiente zur Italien-Szenerie bewältigen die Bühnentechniker des Landestheaters mühelos in rund zweieinhalb Stunden.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich