Helau!
Kurioser Faschingsauftakt in Coburg
Beim „Haadsch“ rund um das Prinz-Albert-Denkmal auf dem Coburger Marktplatz (von links): Bauer Jens, Prinz Karneval Sebastian, Queer-King Karneval Marcus sowie Jungfrau Helau Alexa.
Foto: Oliver Schmidt
Oliver Schmidt von Oliver Schmidt Coburger Tageblatt
Coburg – Der „richtige“ Rathaussturm findet erst am Samstag statt. Doch bereits am Freitag gab es einen „Haadsch“ – und ein Aufeinandertreffen von zwei besonderen Dreigestirnen.

Zunächst ein bisschen Islam-Kunde: Als „Hadsch“ wird die Pilgerfahrt nach Mekka bezeichnet. Als Höhepunkt laufen die islamischen Pilger sieben Runden (und zwar gegen den Uhrzeigersinn!) um die quaderförmige Kaaba, die als zentrales Heiligtum des Islams gilt. „Nein“, beteuert der Sprayer, Aktionskünstler und Faschingsfan Alex, mit seinem „Haadsch“ (benannt nach dem fränkischen Begriff „haadschn“ für laufen) wolle er den Islam keinesfalls veräppeln. Entstanden sei die Idee vielmehr als Reaktion ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.