Kulturgeschichte
Blicke aufs gemeinsame Erbe
Städtisches Museum im Coburger Rathaussaal, Ansicht von Norden, um 1920. Seit den 1940er-Jahren haben die städtischen Sammlungen keinen festen Ausstellungsort mehr.
Stadtarchiv Coburg, Sign. Fo._04.01._M_00014
Simone Bastian von Simone Bastian Coburger Tageblatt
Coburg – Zwei neue Bücher erzählen, was die Coburger sammel(te)n, wer den Stuck in die Thüringer Schlösser brachte und wie weit der neue Anlauf fürs Welterbe gediehen ist.

Die Kunstsammlungen auf der Veste sind nur eine der „Coburger Sammlungen“, um die es im Jahrbuch 2021 der Coburger Landesstiftung geht. Redakteur Niels Fleck, Kurator Gemälde und Statuen in den Kunstsammlungen, hat zu dem Thema mehrere Autoren versammelt, deren Beiträge über die Landesstiftung hinaus weisen. Das gilt nicht nur für Natalie Gutgesells Aufsatz über William Turners Rosenau-Gemälde und seine Coburger Skizzen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.