IHK-Report
Suche nach Auswegen aus Kulmbacher Fachkräfte-Mangel
Schatten über dem regionalen Arbeitsmarkt? Der Report des Industrie- und Handelstages malt ein düsteres Bild, wenn es um die Fachkräfte von morgen geht: Mehr als die Hälfte der Betriebe findet demnach (zu) wenige oder keine.
Stockholm Syndrome/Adobe Stock
Jochen Nützel von Jochen Nützel Bayerische Rundschau
Kulmbach – Die IHK schlägt Alarm: Mehr als die Hälfte der Unternehmen – auch in der Region – kann Stellen nicht adäquat mit Fachkräften besetzen. Was sind die Ursachen?

Es ist ein neuer Höchstwert: Der Fachkräftereport des Deutschen Industrie- und Handelskammertags belegt, dass über die Hälfte der Unternehmen in Deutschland teils große Schwierigkeiten haben, offenen Stellen zu besetzen (befragt wurden 22.000 Betriebe). Das ist ein nochmals schlechteres Ergebnis als vor Corona und zeigt ein sich weiter verschärfendes Personalproblem einmal mehr bei den „Sorgenkindern“ Bau/Handwerk und Industrie, aber auch bei Medizin- und Sozialdienstleistern.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.