Jupps Gartentipps
So bleiben Obst und Gemüse länger frisch
Viel Gemüse, wenig Fleisch: Wie man sich am besten gesund ernährt, ist kein Hexenwerk.
Mit den Tipps kommt auch nach der Ernte regelmäßig frisches Gemüse auf den Teller.
Foto: Christin Klose/dpa
F-Signet von Josef Schröder Fränkischer Tag
Bamberg – Keller oder Kühlschrank? Dürfen Äpfel neben Tomaten liegen? Unser Gartenexperte erklärt, wie Sie lange Freude an den Schätzen aus dem Garten haben.

Die Art, wie man Obst und Gemüse aufbewahrt, entscheidet über deren Haltbarkeit. Blattsalate, Kohl, Möhren und Weintrauben sind im Gemüsefach des Kühlschrankes am besten aufgehoben. Apfelsinen, Zitronen, Bananen, Tomaten und Kartoffeln leiden bei Kälte und gehören in einen dunklen Lagerraum.

Diese Früchte vertragen sich nicht

Manche Früchte oder Gemüse geben während der Lagerung die Gase Ethylen und Kohlendioxid ab. Dazu zählen Äpfel, Pfirsiche, Avocados und Kiwis. Diese dürfen nicht neben empfindlichen Früchten wie Gurken, Bohnen, Möhren und Mandarinen liegen, weil sie dann schneller verderben.

Positiv nutzen lässt sich der Ethylen-Effekt, wenn man einen Apfel mit unreifen Tomaten in einen Plastikbeutel gibt. Die Tomaten reifen so schneller nach.

Lesen Sie auch: 

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: