Frauenfußball
Klara Bühl: „Wichtig ist, die Euphorie zu nutzen“
Klara Bühl (Nummer 19) zählt bei den DFB-Frauen zu den Leistungsträgerinnen. Die 21-Jährige freut sich über das anhaltende Interesse im Frauenfußball nach der EM im Sommer.
Foto: Imago/HMB Media
WM 2022 in Katar - die umstrittene Fußball-Weltmeisterschaft
Jannik Reutlinger von Jannik Reutlinger Fränkischer Tag
Bamberg – Die gebürtige Haßfurterin blickt im Interview auf die EM im Sommer zurück und erklärt, wie man die Begeisterung aufrechthalten muss. Und wie sieht sie die Männer-WM?

Bei Klara Bühl herrscht nach den letzten beiden Länderspielen des Jahres Zufriedenheit. „Wir konnten uns gegen den amtierenden Weltmeister und eine der besten Mannschaften der Welt sehr gut behaupten und in beiden Spielen auf Augenhöhe agieren“, sagte die gebürtige Haßfurterin nach der USA-Reise mit den deutschen Fußballfrauen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.