Auto mit App mieten
Jetzt auch in Forchheim: Carsharing startet
Das Carsharing-Angebot startet jetzt in Forchheim.  Es gibt drei verschiedene Tarife.
Das Carsharing-Angebot startet jetzt in Forchheim. Es gibt drei verschiedene Tarife.
Foto: Stadtwerke Forchheim
F-Signet von Liliana Wopkes Fränkischer Tag
Forchheim – Ab sofort gibt es in Forchheim ein Carsharing-Angebot. Die ersten konkreten Pläne für die Ausweitung des Sharing-Konzeptes gibt es schon.

Nach Erlangen und Neunkirchen am Brand gibt es in Forchheim nun auch Carsharing. App öffnen, Fahrzeug auswählen, Wunschzeitraum eingeben und schon kann das Fahrvergnügen losgehen.

Am Freitag, 30. September, wurde die erste Carsharing-Station der Stadtwerke in Forchheim eingeweiht. Genaugenommen sind es zwei Autos, ein Opel Corsa-e und ein Renault Twingo E. Zu finden ist die Carsharing-Station beim neuen Postquartier am Hauptbahnhof, direkt neben der Bäckerei Brothaus.

Ein Wunsch vieler Forchheimer

Gleich mehrere helfende Hände haben zur Realisierung dieses Projektes beigetragen. Nicht zuletzt die Forchheimer selbst, die ihren Wunsch nach einer E-Carsharing-Möglichkeit an die Stadt herangetragen haben.

Diese verfolgt bereits seit geraumer Zeit das Vorhaben, im Rahmen der Verkehrsplanung eine moderne Infrastruktur zu schaffen, inklusive E-Mobilität.

Stadtwerke kümmern sich um Umsetzung

Die Umsetzung des Vorhabens übernahmen die Stadtwerke. Nachdem es sich um ein standortgebundenes Angebot handeln sollte, gingen sie eine Kooperation mit der Sontowski & Partner Group ein, die das Postquartier am Bahnhof baut.

MdL Sebastian Körber, OB Uwe Kirschstein, Christian Sponsel und Landrat Hermann Ulm  (v.l.) weihen das Forchheimer Carsharing ein.
MdL Sebastian Körber, OB Uwe Kirschstein, Christian Sponsel und Landrat Hermann Ulm (v.l.) weihen das Forchheimer Carsharing ein.
Foto: Liliana Wopkes

Also wurde gemeinsam ein entsprechendes Mobilitätskonzept ausgearbeitet, welches zwei Parkplätze mit je einer Ladesäule einschließt. Um dieses Konzept zu fördern, verkürzte die Stadt Forchheim den Stellplatznachweis.

Auto mieten mit App

Das Carsharing-Konzept, um ein Auto anzumieten, basiert auf einer App, der MOQO-App. Hat man sie einmal heruntergeladen und sich ein Account angelegt, kann man sich sein persönliches Profil einrichten.

Der Führerschein wird per Postident-Verfahren oder direkt im Kundencenter der Stadtwerke registriert. Damit sind die Voraussetzungen für die Nutzung geschaffen. Mithilfe der App kann dann der gewünschte Zeitraum gebucht und vor Ort das Auto geöffnet werden. Der Schlüssel wartet im Handschuhfach.

Ansprechpartner vor Ort

Für jene, die Beratung bei der Ausleihe brauchen, bieten die Stadtwerke auch direkte Hilfe vor Ort an. Telefonisch könne ein entsprechender Termin ausgemacht werden, ergänzt Nicole Dutschmann, Leiterin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.

„Billiger als Taxifahren“ sei diese Ausleihe, versichert der technische Geschäftsführer der Stadtwerke Christian Sponsel. 72 Nutzerinnen und Nutzer hätten dieses Angebot in den letzten vier Testbetrieb-Wochen bereits ausprobiert, erzählt Nicole Dutschmann. Alles sei bislang nach Plan verlaufen.

OB: Hoffnung auf mehr Stationen

Wie ein gutes Omen wird die Einweihung der Carsharing-Station von Sonnenschein begleitet. Eine leichte Aufbruchstimmung herrscht, weil hier auch der Grundstein für etwas Neues, in der Stadt Willkommenes, gesehen wird.

Oberbürgermeister Uwe Kirschstein erhofft sich für die Zukunft mehr Stationen dieser Art auch in Wohngegenden; nicht zuletzt, „um dort auch zur Verkehrsberuhigung beizutragen“, sagt OB Kirschstein.

Die ersten konkreten Pläne für die Ausweitung des Konzeptes zur Verknüpfung verschiedener Mobilitätssysteme gibt es schon. So können bald am gleichen Standort – und mit der gleichen App – auch Fahrräder ausgeliehen werden, zwei Lastenräder und E-Bikes. „Das erste Lastenrad ist schon da“, sagt Nicole Dutschmann. Sobald die Überdachung fertig ist, kann es also losgehen.

Mehr Informationen

Kontakt Informationen zur Ausleihe gibt es unter stadtwerke-forchheim.de/carsharing oder in einem Flyer an der Carsharing-Station.

Kosten Der Tagestarif (24 Stunden) kostet 50 Euro. Die stundenweise Nutzung von 6 bis 22 Uhr liegt bei fünf Euro pro Stunde, der Nachttarif bei vier Euro pro Stunde.

 

Lesen Sie dazu auch:

 

 

 

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: