Warntag steht an
Kommunen haben massive Lücken im Sirenen-Netz
Auslaufmodell: eine alte, motorbetriebene Sirene
Foto: Andreas Klein/adobestock.com
Christian Bauriedel von Christian Bauriedel Fränkischer Tag
LKR Erlangen-Höchstadt – Nur rund ein Fünftel der Sirenen im Landkreis Erlangen-Höchstadt ist modern genug. Dabei soll die Bevölkerung künftig besser gewarnt werden.

Wäre der Landkreis eine Schulklasse und das Unterrichtsfach hieße Bevölkerungswarnung mittels Sirenen, Adelsdorf wäre der strebsame Musterschüler. Denn hier sind alle zehn vorhandenen Sirenen in der Lage, neben dem normalen Feuerwehralarm auch den speziellen Ton für die Warnung der Bevölkerung abgegeben zu können. In anderen Orten allerdings klaffen Lücken. Nur rund ein Fünftel ist modernisiert Zahlen des Landratsamts zeigen: 139 funktionierende Sirenen gibt es im Landkreis ERH. Aber bei weitem nicht alle, nämlich nur 25, können den ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.