Kita in Höchstadt
Wo Kinder seit 50 Jahren lachen
Die Aufführungen der Kindergartenkinder sind stets ein Hingucker.
Die Aufführungen der Kindergartenkinder sind stets ein Hingucker.
Kita St,. Michael
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Höchstadt a. d. Aisch – Die Kita St. Michael hat eine bewegte Geschichte vorzuweisen. Die Verantwortlichen der Einrichtung wollen sich auch künftig allen Herausforderungen stellen.

Höchstadts größter Kindergarten wird dieser Tage 50 Jahre alt: Am 28. Januar 1973 wurde die Einrichtung, die nach St. Michael benannt ist, an der Johann-Sebastian-Bach-Straße eingeweiht. Dieses Jubiläum soll natürlich gefeiert werden: Im Sommer gibt’s ein großes Gartenfest und bereits am kommenden Dienstag einen Jubiläumsgottesdienst in der Stadtpfarrkirche.

Eine Pressemitteilung des katholischen Pfarramts wirft einen Blick in die Vergangenheit: Nach der Bedarfserhebung der Stadt Höchstadt entschloss sich die Katholische Kirchenstiftung in Höchstadt nach dem St.-Nikolaus-Kindergarten in der Innenstadt eine weitere Kinderbetreuungseinrichtung zu bauen. Der damalige Stadtpfarrer Michael Dötzer mit seinen ebenfalls bereits verstorbenen Kirchenräten Georg Söhnlein und Lorenz Plätzer beauftragte das Architekturbüro Peukert und Henke mit der Planung.

Zum großen Gartenfest werden Erzieherinnen und Kinder sicher auch wieder ein buntes Programm bieten.
Zum großen Gartenfest werden Erzieherinnen und Kinder sicher auch wieder ein buntes Programm bieten.
Kita St. Michael

829.644 Mark kostete der Neubau, der für 125 Kinder in fünf Gruppen ausgelegt war. 38.069 Mark an Inneneinrichtungskosten kamen noch hinzu. Seltenheitswert von Anfang an: die 1200 Quadratmeter große Außenspielfläche, eine großzügige Parkanlage für die Kinder. Domkapitular Sigmund Freiherr von und zu Pölnitz nahm 1973 als vormaliger Stadtpfarrer von Höchstadt die Einweihung des Kindergartens St. Michael vor.

Im Laufe der fünf Jahrzehnte haben die Verantwortlichen stets versucht, die Kita mit ihren unterschiedlichen Angeboten den pädagogischen Bedürfnissen der jeweiligen Zeit anzupassen. So richtete die katholische Kirchenverwaltung neben den fünf Kindergartengruppen auch zwei Hortgruppen ein, bietet einen warmen Mittagstisch an und begleitet seit gut zehn Jahren die Schulkinder in der Mittagsbetreuung des Etzelskirchener Schulhauses.

Nonnen als Erzieherinnen

2011 fand eine Generalsanierung des Gebäudes statt und bereits zwei Mal mussten die Außenanlagen den steigenden Bedürfnissen angepasst werden. Stadtpfarrer Kilian Kemmer und Kirchenpflegerin Tanja Schwägerl begleiteten zusammen mit dem Kita-Verwalter Wolfgang Eggert die Maßnahmen im Einvernehmen mit den Behörden und Zuschussgebern. Durch alle 50 Jahre hindurch arbeiteten Nonnen der Auerbacher Schulschwestern in St. Michael. Über 25 Jahre wirkte die unvergessliche Schwester Perpetua Koidl und nach ihr Schwester Marietta Maderegger als Leiterin. Aktuell ist mit Schwester Esther Borstner einer junge Ordensfrau als Erzieherin in St. Michael.

Die Leitung liegt jedoch nicht mehr in Händen der Ordensschwestern: Vor 20 Jahren übernahm Beate Gehr die Leitung des Hauses. Mittlerweile sind es 170 Kinder, die von ihr und ihren 27 Mitarbeiterinnen betreut werden.

Der Garten ist ein Schmuckstück.
Der Garten ist ein Schmuckstück.
Kita St. Michael

Auch vor St. Michael machen die Sorgen der Gegenwart nicht halt. Qualifiziertes Personal zu finden, den großen Aufgaben bei der nicht leichter werdenden Begleitung von Kindern ins Leben gerecht zu werden und den Spagat zwischen spielerischem Lernen und lernorientiertem Spielen zu schaffen, bleiben Herausforderungen für die Gegenwart und Zukunft. Für Beate Gehr und ihre Stellvertreterin Daniela Bätz stehen nach eigenen Angaben Teamgeist und ein konsequentes Wertefundament, basierend auf den christlichen Wurzeln und den katholischen Traditionen im Vordergrund.

Eine Feier zum 50. Jubiläum

Hinzu kommen für die beiden eine kindgerechte Förderung in den unterschiedlichen Lernfeldern. Das 50-Jährige Bestehen wollen sie gemeinsam mit dem gesamten Kindergartenumfeld feiern. 

Lesen Sie auch: 

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: