Verkehr
Bürgerwunsch gegen Expertenmeinung
An der Einmündung von der Albrecht-Dürer-Straße (links) in den Kieferndorfer Weg (rechts) wird weder ein Spiegel installiert, noch eine Verkehrsinsel gebaut.
Andreas Dorsch
F-Signet von Andreas Dorsch Fränkischer Tag
Höchstadt a. d. Aisch – Der Zebrastreifen an der Höchstadter Grundschule Süd wurde abgelehnt. Aber in Kieferndorf darf künftig nur noch mit 30 durch den Ort gefahren werden.

Wer als Fußgänger, Radler oder Autofahrer am Straßenverkehr teilnimmt, setzt sich automatisch auch gewissen Gefahren aus. Um die möglichst klein zu halten, haben Bürger immer wieder Ideen, wie und wo die Verkehrsverhältnisse sicherer gemacht werden könnten. Der Umwelt- und Verkehrsausschuss des Höchstadter Stadtrats lehnte am Dienstagabend einige solcher Anträge ab, anderen stimmte er zu.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.