Prozess geht weiter
Vater sticht auf Sohn ein – Mordvorwurf wackelt
Vor dem Landgericht Coburg muss sich ein 53-jähriger Mann verantworten. Er soll im März dieses Jahres während eines Streits seinem Sohn ein Küchenmesser in den Bauch gestoßen haben.
Foto: C. Winter
F-Signet von Winter Christoph Fränkischer Tag
Lichtenfels – Im März sticht ein Familienvater seinem Sohn ein Küchenmesser in den Bauch. Das Gericht wird den Tatort in Marktzeuln besichtigen.

Die Verhandlung vor dem Landgericht Coburg gegen einen 53-jährigen Mann findet mit zwei weiteren Terminen ihre Fortsetzung. Zum einen wird die erste große Strafkammer den Tatort, das Wohnhaus der Familie, in Marktzeuln besichtigen, zum anderen sollen Ermittlungsakten der Polizeiinspektion in das Verfahren kommen. Ob das Gericht noch ein augenärztliches Gutachten einholt, darüber war sich die Kammer beim zweiten Prozesstag am Dienstag noch unschlüssig. Wie berichtet, wirft die Staatsanwaltschaft dem Familienvater vor, am 1. März diesen ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.