Messerstecher
Versuchter Totschlag: Familienvater muss in Haft
Zu einer Haftstrafe von fünf Jahren verurteilte die Erste Große Strafkammer am Landgericht Coburg den Familienvater aus Marktzeuln.
Foto: Christoph Winter
F-Signet von Winter Christoph Fränkischer Tag
Marktzeuln – Massiver und langer Alkoholismus belasten eine Familie: Fünf Jahre muss der Familienvater jetzt ins Gefängnis, weil er seinem Sohn ein Küchenmesser in den Bauch gestochen hat.

Für fünf Jahre muss ein 53-jähriger Mann aus Marktzeuln hinter Gitter, der am Faschingsdienstag diesen Jahres seinem Sohn ein Küchenmesser in den Bauch gestochen hat. Die Erste Große Strafkammer des Landgerichts Coburg sprach den Familienvater am Mittwoch des versuchten Totschlags sowie der gefährlichen Körperverletzung für schuldig.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.