Aufregung in Coburg
„Klarer Kompass wichtiger als Parteibuch!“
Da war die SPD-Welt noch in Ordnung: Der Landtagsabgeordnete Michael Busch (SPD) gratuliert Stefan Sauerteig, nachdem dieser  zum Direktkandidaten für die Landtagswahl 2023 nominiert worden war.
Foto: Wolfgang Desombre
Oliver Schmidt von Oliver Schmidt Coburger Tageblatt
Coburg – Michael Busch hatte Stefan Sauerteig als seinen Nachfolger vorgeschlagen. Doch kaum ist Sauerteig nominiert, verlässt Busch die Partei.

SPD-Beben im Coburger Land: Nach 43 Jahren hat der Landtagsabgeordnete und ehemalige Landrat Michael Busch seinen Austritt aus der SPD erklärt. Auch die SPD-Fraktion im bayerischen Landtag, der er seit 2018 angehörte, hat er verlassen. Bei der Landtagswahl 2023 allerdings wäre Busch nicht noch einmal angetreten. Nachdem er bereits zeitig seinen Rückzug angekündigt hatte, war vor zwei Wochen mit Stefan Sauerteig aus Coburg ein neuer Direktkandidat nominiert worden – Busch selber hatte ihn in der Versammlung vorgeschlagen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.