Energie-Krise
In Coburg gehen viele Lichter aus
Aus Sicherheitsgründen bleibt die Beleuchtung an, der Morizturm aber wird nur noch spärlich aus Richtung Ketschengasse angestrahlt.
Foto: Jochen Berger
Coburg – Wie die Stadt Coburg ein Zeichen setzen will beim Energiesparen – wo es sichtbar wird und wo ganz bewusst nicht.

Die Stadt Coburg will Energie sparen in Zeiten der Gaskrise. Seit Mittwoch sieht man das auch. Die beleuchtete Veste in die Nacht - das ist vorerst nur noch eine Erinnerung. Aber auch an anderen Stellen wird das symbolschwer angekündigte Energiespar-Konzept bei der sogenannten Eventbeleuchtung markanter Gebäude sichtbar.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich