Wirtschaft
Warum nicht gemeinsame genutzte Filialen?
Die VR-Bank Oberfranken Mitte muss die Schließung von Zweigstellen organisieren.
Jochen Nützel
Alexander Müller von Alexander Müller Bayerische Rundschau
Kulmbach – In den zurückliegenden Jahren habend die beiden großen Banken im Landkreis – die Sparkasse Kulmbach-Kronach und die VR-Bank Oberfranken Mitte – immer wieder Filialen geschlossen.

Die Routinen sind stets die gleichen gewesen: Die Kreditinstitute verkünden das Aus für die Zweigstellen, Bürgermeister und Kunden protestieren, umstimmen lassen sich die Verantwortlichen aber nicht. Nach ein paar Jahren beginnt die neue Sparrunde. Banken sind Wirtschaftsunternehmen Die Sparkasse hat aktuell noch neun (plus eine mobile), die VR-Bank künftig nur noch vier Geschäftsstellen – für viele Bürgerinnen und Bürger bedeutet das, dass sie entweder online fit sein oder weiter fahren müssen. Und natürlich wird vor allem auf die ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.