Kurzportrait Dagmar Besand
Dagmar Besand
Dagmar Besand ist seit 1990 Redakteurin der Bayerischen Rundschau. Der Lokaljournalismus ist für sie der schönste Beruf, den es gibt: niemals langweilig, immer nahe dran an den Menschen und am Geschehen in der Region. Als Reporterin schreibt sie leidenschaftlich gerne über alles, was die Menschen in Stadt und Landkreis Kulmbach bewegt. In ihrer Freizeit musiziert die Kulmbacherin mit Querflöte und Singstimme und findet als Hobbygärtnerin immer etwas, das unbedingt ausprobiert werden muss.
Kontakt zu Dagmar Besand

E-Mail: d.besand@bayerische-rundschau.de


Artikel von Dagmar Besand
Der exotische Ingwer wächst in mildem Klima auch hierzulande. Diese Knollen wurden bei einem Versuchsanbau in Bamberg geerntet.
Gewürzserie (8)
Ingwer – ein Tausendsassa in der Küche
Dagmar Besand ist Gewürzsommelière mit Ausbildung in Kräuterkunde. Die BR-Redakteurin stellt jeden Monat eine Pflanze vor, die Pfiff ins Essen bringt und die Hausapotheke bereichert.
Mit seiner eigenen kleinen Schneiderei kann Rakan Ali für seine Frau Mezkin Hussein und die beiden Kinder Ella und Ivan sorgen.
Glücklicher Neustart in Kulmbach
Serie (10) Nach einer abenteuerlichen Flucht aus Syrien fühlen sich Mezkin Hussein und Rakan Ali in Oberfranken zu Hause.Erfolgreiche Integration bedeutet für sie, offen und tolerant zu sein und ...
Nur ein paar Schritte schafft Rasul mit dem Rollator. Doch die sind ein riesiger Erfolg für den Zwölfjährigen, der auf den Rollstuhl angewiesen ist.
Rasul möchte laufen lernen
Spendenaktion Der zwölfjährige Junge aus Thurnau leidet an einer Spastischen Zerebralparese. Eine ganz besondere Therapie hilft, muss jedoch privat finanziert werden.
Rasul will eines Tages wieder richtig laufen können. „Franken helfen Franken“ will das ermöglichen.
Spendenaktion
„Franken helfen Franken“ will Rasul unterstützen
Damit der zwölfjährige Rasul laufen lernen kann, startet „Franken helfen Franken“ eine Spendenaktion.
Füchse für die Jagdhundausbildung in Gefangenschaft zu halten, ist eine umstrittene Praxis, die zu einer Strafanzeige gegen die Betreiber der Kasendorfer Schliefanlage führte.
Ermittlungen
Füchse falsch gehalten? Schliefenwart droht Strafe
Die Staatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen rund um die Kasendorfer Trainingsanlage für Jagdhunde abgeschlossen. Wurde dort gegen den Tierschutz verstoßen? Die Sache landet vor Gericht.
Die Bestattungskultur verändert sich. Und mancher will auch nach dem Tod nichts dem Zufall überlassen.
Burggeflüster
Ich will mir noch keinen Sarg bestellen!
Wir Deutschen sorgen gerne vor. Für alles. Wir können jetzt sogar online unsere eigene Beerdigung planen. Wollen wir das?
Anka Lubiato präsentiert ihre handgefertigte Nudel-Vielfalt.
Genuss-Handwerk
Die Nudelmacher von Kulmbach
Die Familie Lubiato betreibt in ihrem Lokal „Due Fratelli“ eine kleine Pasta-Manufaktur. Vor den Augen der Kunden entstehen die Spezialitäten.
Vieles von dem, was ür unsere Großeltern selbstverständlich war, müssen wir uns erst wieder angewöhnen.  Dazu gehört, Vorräte im Haus zu haben
Burggeflüster
Vorsorge: Was wir von Oma lernen können
Das Szenario ist nicht sehr wahrscheinlich. Trotzdem: Wenn es zum Blackout kommt, sollten auch die Kulmbacher darauf vorbereitet sein.
Woche für Woche fallen in Frank Walthers Friseursalon eine Menge Haare an. Die wandern nicht in den Müll, sondern dienen einem guten Zweck.
Aktiv für die Umwelt
Mit Kulmbacher Haaren die Meere retten
Die abgeschnittenen Haare seiner Kunden sind zu schade für den Müll, findet Friseur Frank Walther. Deshalb unterstützt er ein besonderes Umweltprojekt.
Im Fall eines Blackouts würden in Kulmbach alle Lichter ausgehen.
Katastrophenschutz
So ist Kulmbach auf den Blackout vorbereitet
Falls es längere Zeit zum Zusammenbruch des Stromnetzes kommt, gerät das Leben aus den Fugen. Die Behörden sorgen vor. Und die Bürger?
Die „Alte Spinnerei“ ist das Zuhause der neuen Kulmbacher Uni-Fakultät.
Uni-Campus Kulmbach
Kulmbacher Wissenschaftler forschen für die Zukunft
Die neue Uni-Fakultät sucht und findet Wege, um die Ernährungsfragen von morgen zu lösen.
Der Industrie-Charakter des historischen Gebäudes soll beim Umbau zum Coworking-Space erhalten bleiben..
Arbeitswelt
Der Coworking-Trend kommt nach Kulmbach
Coworking-Spaces sind ein Arbeitsmodell für die Zukunft, sagt Kathleen Gänse. Die Architektin schafft diese Möglichkeit jetzt auch in Kulmbach.
mehr lesen