Fußball
Bewegte Karriere: 16 Jahre Kampf um die Nummer 1
Max Grün spielte für den VfL Wolfsburg in der Champions League und gewann in der Saison 2014/15 mit den „Wölfen“ den DFB-Pokal. Zuvor führte der Keeper die SpVgg Greuther Fürth zum erstmaligen Aufstieg in die Bundesliga.
Max Grün spielte für den VfL Wolfsburg in der Champions League und gewann in der Saison 2014/15 mit den „Wölfen“ den DFB-Pokal. Zuvor führte der Keeper die SpVgg Greuther Fürth zum erstmaligen Aufstieg in die Bundesliga.
Foto: Sportfoto Zink
Bamberg – Max Grün stieg mit Fürth in die Bundesliga auf, gewann mit Wolfsburg den DFB-Pokal. Zuletzt stand er aber nur selten im Tor – das soll sich ändern.

Als einem der ersten, noch während das in den Berliner Nachthimmel geschossene Konfetti wieder herabrieselt, drückt ihm Makoto Hasebe eilig den wuchtigen Pokal in die Hand. Obwohl Max Grün gar nicht spielte, ist er an jenem 30. Mai 2015 einer der großen Pokalhelden des VfL Wolfsburg. Beim 3:1-Sieg gegen Borussia Dortmund sitzt er zwar auf der Bank, doch ohne ihn, den Ersatztorhüter, hätte es der VfL wohl nicht nach Berlin ins DFB-Pokalfinale geschafft. Er wäre ausgeschieden, gescheitert in Runde 1 – an Zweitligist SV Darmstadt. Hohn und Spott hätte es gehagelt. Jetzt regnet es goldenes Lametta. Nur ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren