Schock sitzt tief
Dr. Schneider: Insolvenz überrascht Belegschaft
Eine Generalsanierung durch die Insolvenz? So äußert sich die Unternehmensgruppe Dr. Schneider über die dramatischen Entwicklungen.
Foto: Ronald Rinklef
Marco Meißner von Marco Meißner, Daniela Pondelicek Fränkischer Tag
Neuses – Wie geht es für die Mitarbeiter weiter? Sechs Antworten auf die brennendsten Fragen zur Insolvenz des Automobilzulieferers.

Die Bekanntmachung der Insolvenz bei der Dr. Schneider Kunststoff GmbH mit dem Stammsitz in Neuses sorgte nicht nur in der Bevölkerung im Landkreis, sondern auch – zumindest bei einigen – Mitarbeitern für ungläubiges Staunen. Eine davon ist Rita S. (Name von der Redaktion geändert). Die 59-Jährige ist durch und durch eine echte „Dr. Schneiderin“. Rund 35 Jahre lang hat sie in der Produktion und Montage gearbeitet, viele Jahre davon im Schichtdienst. Am Mittwoch erfuhr Rita S.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.