Justiz
Habe ich Kinderpornos auf dem Handy?
85 Millionen Bilder und Videos wurden 2021 weltweit gemeldet, die sexuellen Missbrauch von Kindern zeigen.
Foto: : Silas Stein, dpa
Christiane Lehmann von Christiane Lehmann Coburger Tageblatt
Coburg – Welchen Einfluss Algorithmen auf das Strafrecht haben und wie leicht kinderpornografische Inhalte aufs Handy gelangen. Rechtsanwalt Christian Martin klärt auf.

Es kann ganz schnell gehen: Das 13-jährige Mädchen schickt ihrem Freund ein Nacktbild aufs Handy. Schon ist er im Besitz einer kinderpornografischen Datei. Oder eine Email mit unbekanntem Absender und Fotos von Kindern in sexuellen Posen landet im Spam-Ordner. Bleibt ungesehen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.