Landestheater
Happy End beim Tanz auf dem Vulkan
„Die Zirkusprinzessin“ feierte Premiere am Landestheater Coburg: Szene mit Rannveig Káradóttir in der Titelpartie als Fürstin Fedora Palinska, Jaeil Kim als Mister X und Daniel Carison als Prinz Sergius Wladimir.
Annemone Taake
Jochen Berger von Jochen Berger Coburger Tageblatt
Coburg – Wie die Neuinszenierung von Emmerich Kálmáns Operette „Die Zirkusprinzessin“ zum ungetrübten Erfolg beim Premieren-Publikum wird.

Sie wird gerne als vorgestrig und längst überholt denunziert – die Operette. Doch allen Untergangs-Prognosen zum Trotz erlebt das Genre gerade mal wieder eine Renaissance. Auch am Landestheater Coburg. Denn mit seiner Neuinszenierung demonstriert Gast-Regisseur Andreas Wiedermann, wie man Emmerich Kálmáns einstige Erfolgs-Operette „Die Zirkusprinzessin“ neu beleben kann, ohne sie deshalb vorsätzlich zunächst zertrümmern zu müssen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben