Kurioser Wettbewerb
Coburger Weihnachtsbaum: Blödelei bringt fast den Sieg
Für den Weihnachtsbaum auf dem Coburger Marktplatz wurde in diesem Jahr erstmals ein Name gesucht.
Foto: Oliver Schmidt
Oliver Schmidt von Oliver Schmidt Coburger Tageblatt
Coburg – Mit einem Online-Voting wurde für den Coburger Weihnachtsbaum ein Name gesucht. „Baumi McBaumface“ lag lange Zeit weit vorne. Der seltsame Vorschlag hat einen britischen Hintergrund.

Der Weihnachtsbaum auf dem Coburger Marktplatz heißt: „Fichtoria“. Das hat am Freitag Oberbürgermeister Dominik Sauerteig (SPD) bei der Eröffnung des Coburger Weihnachtsmarktes bekanntgegeben. Der Name setzt sich aus den Worten „Fichte“ und „Victoria“ zusammen; „Fichte“ deshalb, weil der aus Dörfles-Esbach stammende Weihnachtsbaum nun einmal eine Fichte ist.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.