Adventsspendenaktion
Shoppen aus der Not heraus
Dienstag Abend vor dem Sozialkaufhaus: Die Menschen stehen Schlange und suchen schon vor der Tür nach „Schnäppchen“.
Elke Saller
Christiane Lehmann von Christiane Lehmann Coburger Tageblatt
Coburg – Immer mehr Menschen müssen im Coburger Sozialkaufhaus einkaufen, aber es fehlt an Geld und Personal, um der Lage Herr zu werden.

Knapp 500 Euro hat Irene Engelhardt monatlich zum Leben. Von ihrer Rente in Höhe von 978 Euro (inklusive Witwenrente) gehen 500 Euro fürs Wohnen, das Auto und Versicherungen drauf. Die 70-Jährige ist damit berechtigt im Coburger Sozialkaufhaus „Echt herzlich“ einzukaufen. Sie hat einen so genannten Berechtigungsschein.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.