Aufregung
Bürgermeister genervt: „Dieses Gender-Gedöns!“
„Besucher:innen“? Übers Gendern gab es jetzt auch in  Coburg eine Diskussion.
Marijan Murat/dpa
Oliver Schmidt von Oliver Schmidt Coburger Tageblatt
Coburg – Die Diskussion, ob die Richtlinien für den Coburger Weihnachtsmarkt gegendert werden sollen, bringt einen CSU-Politiker auf die Palme.

Beim Thema Weihnachtsmarkt ging es am Montag im Betriebssenat von „Coburg Marketing“ hoch her. Und das völlig überraschend. Denn eigentlich stand ja lediglich eine kleine Änderung der Richtlinien auf der Tagesordnung. Doch plötzlich wurde auch noch über eine mögliche Verlängerung des Budenzaubers bis zum 30. Dezember diskutiert. Die entscheidende Frage in diesem Zusammenhang ist allerdings: Sind die einzelnen Händler überhaupt interessiert an einem längeren Weihnachtsmarkt?

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben