Lage in Forchheim
Weniger Tests: Wie sicher sind die Corona-Zahlen?
Malteser-Mitarbeiterin Susanne Dornheim (links) führt gerade einen Nasenabstrich durch. Im Testzentrum  Heroldsbach geht es unvermindert weiter.
Foto: Grit Bischoff
LKR Forchheim – Seit dem 30. Juni kosten Bürgertests für die meisten. Wird in Forchheim nun weniger getestet? Und wer muss eigentlich bezahlen? Eine Spurensuche.

Die Inzidenz im Landkreis liegt am Sonntag (10. Juli) laut Robert Koch-Institut bei 835. So erschreckend diese Zahl vor einem Jahr gewesen wäre, so lapidar wird sie heutzutage aufgenommen. Zumal auf die Daten nicht immer Verlass ist, wie häufig moniert wird. Nun sind für viele Menschen seit fast zwei Wochen die kostenlosen Bürgertests weggefallen. Erfahren wir einfach nicht mehr, wie viele sich tatsächlich anstecken?

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.