Sperrung
Ab Februar ist das Kirchwehr komplett dicht
Der Fußweg zwischen MGF-Gymnasium  und dem oberen Schulhaus wird für die Umleitung genutzt.
Der Fußweg zwischen MGF-Gymnasium und dem oberen Schulhaus wird für die Umleitung genutzt.
Christine Fischer
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Kulmbach – An dem Nadelöhr in Kulmbach werden Kanal und Versorgungsleitungen erneuert. Wir erklären, was für Anwohner und den Durchgangsverkehr wichtig ist.

Bereits Mitte der 80er Jahre begann die Stadt mit dem Ausbau des Kohlenbachs Heute ist er in der Sutte, der Spitalgasse, unter dem Rathaus, bis hoch zum Amtsgericht ausgebaut und verrohrt.

Um die Großbaumaßnahme „Hochwasserfreilegung Kohlenbach“ abzuschließen, sind noch drei größere Bauabschnitte notwendig. Oberbürgermeister Ingo Lehmann: „Um die Aufgabe der Daseinsvorsorge zu erfüllen, ist es erforderlich, planmäßig und auch regelmäßig zu investieren, auch wenn damit immer Unannehmlichkeiten für die Anwohner verbunden sind. Diese Maßnahmen sind extrem wichtig.“

Bereich wird komplett gesperrt

Der anstehende Bauabschnitt befasst sich mit der Kanalisation zwischen der Oberen Stadt und dem Röhrenplatz im Bereich des Kirchwehrs. Neben dem Mischwasserkanal werden 2023 die Versorgungsleitungen sowie die Straßenoberfläche erneuert. Wegen der beengten Verhältnisse im Kirchwehr muss der Bereich komplett gesperrt werden.

Lesen Sie auch:

Das Projekt ist in zwei Teilabschnitte untergliedert, um die Zufahrt zur Plassenburg über den Festungsberg durchgehend zu gewährleisten. Eine Umleitungsstrecke mit Ampelanlage über den Fußweg zwischen dem oberen Schulhaus und dem Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium soll für die Dauer der Baustelle eingerichtet werden.

Beweissicherungsverfahren

Bevor die Tiefbauarbeiten im kommenden Frühjahr beginnen, sind noch umfangreiche Beweissicherungsverfahren und Ortstermine mit den betroffenen Anwohnern und interessierten Bürgern geplant. Für Anfang 2023 ist zudem eine große Informationsveranstaltung für alle interessierten Bürger in der Dr.-Stammberger-Halle vorgesehen.

Der Baubeginn ist für Ende Februar angedacht, je nach Wetterlage. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich ein Jahr. Der Baustellenbereich erstreckt sich vom Schießgraben bis zum Röhrenplatz. Für alle Arbeiten entstehen Kosten in Höhe von vier Millionen Euro.

Begonnen wird mit den aufwendigen Gründungsarbeiten (Spezialtiefbau) im Kirchwehr. Anschließend erfolgen die Arbeiten am Kanal und an Versorgungsleitungen. Zum Abschluss werden die Straßenoberflächen wieder hergestellt. Die Gestaltung der Pflasterflächen entspricht der in der Buchbindergasse.

Umleitung über Fußweg

Aufgrund der sehr alten Bausubstanz entlang der Baustelle müssen die Häuser sowie das Obere Schulhaus beweisgesichert werden, um etwaige Schäden später belegen zu können. Die Beweissicherung wird durch das Ingenieurbüro GeoConsult Nordbayern GmbH mit Sitz in Kulmbach durchgeführt. Die Baustelle wird zudem von einem Archäologen betreut, da im Bereich Bodendenkmäler vermutet werden.

Lesen Sie auch:

Die Umleitung führt über den Fußweg zwischen MGF und dem oberen Schulhaus. Hierfür muss der Bolzplatz zurückgebaut werden. Ebenso werden Parkplätze wegfallen. Um den Baustellenverkehr nicht durch die Stadt zu schicken, wurde der Baufirma ein Grundstück am Tierheim als Lagerfläche angeboten. Während der Plassenburg Open Airs wird die Baustelle pausieren und passierbar sein.

Rettungswege bleiben erhalten

Weil die Ausführung der Arbeiten bauabschnittsweise erfolgt werden Grundstückszufahrten einige Male eingeschränkt (unter Umständen auch gesperrt) sein. Sperrungen werden grundsätzlich vorher rechtzeitig durch die Baufirma angekündigt. Eine durchgängige Sicherstellung von Rettungswegen ist gegeben, ebenso ein fußläufiger Zugang zu den Anwohnergrundstücken.

Nach Möglichkeit werden Parkplätzen für Anwohner im Bereich des Parkplatzes unterhalb des MGF sowie am Röhrenplatz bereitgestellt. Die Parkplätze können jedoch nicht für einzelne Anwohner freigehalten werden.

Eine Abholung der Mülltonnen durch die bauausführende Firma bzw. Müllabfuhr ist gesichert. Es kann auch dazu kommen, dass ein Anwesen aufgrund der Baustelle für die Müllabfuhr gar nicht erreichbar ist. Für diesen Fall werden die Mülltonnen durch die Baufirma an eine Sammelstelle gebracht.

Infotermin im Januar

Nach Fertigstellung der Hauptversorgungsleitung Gas/ Wasser werden sie in Betrieb genommen. Anschließend erfolgen dann die Arbeiten an den einzelnen Hausanschlüssen. Diese Arbeiten werden je nach Baufortschritt evtentuell abschnittsweise vorgenommenen. Im Januar wird ein Termin für die Öffentlichkeit stattfinden. Da die Baustelle ein sehr großes Einzugsgebiet betrifft, wird die Veranstaltung in der Dr.-Stammberger-Halle abgehalten. Bei Bedarf wird eine Baustellensprechstunde für Anlieger angeboten. Fragen können per Email an kirchwehr@stadtwerke-kulmbach.de geschickt werden.

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: