Jahresrückblick
Das waren 2022 die Top-Geschichten aus dem Sport
Das waren die Sportthemen im Jahr 2022 in Franken
dpa, Screenshot/ZDF-Mediathek, privat, Arie Leeuwesteijn
Dominic Buckreus von Dominic Buckreus Fränkischer Tag
Bamberg – Gina Lückenkemper, die WM in Katar, die Basketball-EM und das Märchen der Alligators: Das waren die Geschichten, die Franken im Jahr 2022 bewegt hat.

Was war das für ein sportliches Jahr 2022! Die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar erhitzte die Gemüter, bei der Basketball-Europameisterschaft begeisterte die deutsche Nationalmannschaft vor heimischer Kulisse und auch in der fränkischen Sportwelt gab es viele Geschichten zu erzählen. Wir haben die besten, kuriosesten und interessantesten aus dem zurückliegenden Jahr aus unserem Verbreitungsgebiet zusammengestellt. 

 Gina Lückenkemper wird Sportlerin des Jahres

Einige Franken haben in diesem Jahr überregional auf sich aufmerksam gemacht, so wie Gina Lückenkemper. Im August holte sie bei der Leichtathletik-Europameisterschaft in München Gold im 100-Meter-Lauf und in der Viermal-100-Meter-Staffel. Zur Krönung wurde sie im Dezember zu Deutschlands Sportlerin des Jahres gewählt.  An ihrem Erfolg habe Bamberg einen großen Anteil, sagt sie. In der Welterbestadt wohnt sie nämlich seit 2019.

Ricardo Pietreczko: Debütjahr auf der PDC-Tour

Der beste fränkische Dartspieler Ricardo Pietreczko begann 2022 sein erstes Jahr als Dart-Profi. Die Weltmeisterschaft verpasste der Erlanger knapp. 

Bodybuilder Jonas Dietrich holt vier Titel

Noch nicht im Profibereich angekommen ist Jonas Dietrich aus Haig im Landkreis Kronach. Aber der Bodybuilder ist auf einem guten Weg, denn in diesem Jahr feierte er gleich vier nationale Titel und musste dafür einige Strapazen auf sich nehmen.

Christian Manicki schlägt Niclas Füllkrug im Sportstudio

Ganz groß raus kam im August Christian Manicki. Der Stürmer vom Kreisklassisten TSV Kirchehrenbach (Landkreis Forchheim) schaffte es mit sieben Treffern in einem Spiel, inklusive Fallrückzieher, ins ZDF-Sportstudio. Dort in Mainz ließ er an der Torwand den späteren WM-Teilnehmer Niclas Füllkrug vom SV Werder Bremen ganz schön alt aussehen.

Jakob Tranziska wechselt zum FSV Mainz 05

Apropos Mainz: Dorthin hat es im Januar Jakob Tranziska verschlagen. Vom Bayernligisten FC Eintracht Bamberg wechselte der Seßlacher (Landkreis Coburg) zum FSV Mainz 05. Allerdings nur für ein halbes Jahr und auch nur in die Regionalliga-Mannschaft, dann zog es ihn in die österreichische 2. Liga zum FC Admira Wacker Mödling. 

Die SpVgg Bayreuth steigt in die 3. Liga auf

Die Regionalliga hat die SpVgg Bayreuth hinter sich gelassen. Im Mai feierte sie den Aufstieg in die 3. Liga und schrieb Geschichte.

Die Höchstadt Alligators mischen die Play-offs auf

Geschichte schrieben auch die Höchstadt Alligators. Nach einer Wahnsinns-Saison in der Eishockey-Oberliga spielten die Alligators in den Play-offs sogar international. 

 

Und danach ging es für die Spieler in den wohlverdienten Sommerurlaub.

 

Evi Schlagenhaufer spielt erstmals im Herrenbereich

Historisches gelang auch Evi Schlagenhaufer. Im November wurde sie beim A-Klassisten TSV Brand II (Landkreis Erlangen-Höchstadt) in der 50. Minute eingewechselt und verwandelte 16 Minuten später einen Elfmeter - bei der Herrenmannschaft. Damit war sie die erste Frau, die im Spielkreis ER/PEG in einem Männerteam mitspielte.  

Die WM 2022 in Katar

Neu war im Jahr 2022 auch, dass erstmals eine Fußball-Weltmeisterschaft im Winter ausgetragen wurde. Auch wir haben natürlich über das umstrittene Turnier in Katar berichtet.

 

Und natürlich waren auch Fans aus Franken vor Ort. Zwei Forchheimer waren begeistert von der WM in der Wüste.

 

Der Ukraine-Krieg kommt nach Franken

Ein weiteres weltweites Ereignis wirkte sich bis in die heimische Region aus. Wegen des Krieges in ihrer Heimat flüchteten viele Ukrainer nach Franken. Dabei fanden einige auch in den Sportvereinen ein neues Zuhause, so wie der 17-jährige Ivan Horbakha beim Handball-Zweitligisten HSC Coburg.

 

Viele kamen allerdings zunächst in den heimischen Sporthallen unter. Das hatte zeitweise Folgen für die Vereine, die dort trainieren und spielen. 

 

Der Rekord-Sommer 2022 in Franken

Die fränkischen Vereine standen im Sommer noch vor einer weiteren Herausforderung. Denn die Hitze hatte auch die Region fest im Griff.

Christopher Wolf kämpft sich zurück

Eine ganz andere Herausforderung meisterte Christopher Wolf. Der Ex-Basketballer des BBC Coburg kämpfte sich nach Krebserkrankung und Knieverletzung zurück ins Leben.

Fränkische Note bei der Basketball-EM

Im Basketball stand im Jahr 2022 vor allem die Europameisterschaft im Mittelpunkt, die auch in Köln und Berlin Halt machte. Wir begleiteten das Turnier ausführlich vor Ort und unterhielten uns unter anderem mit dem Hallensprecher von Brose Bamberg, Matthias „Stego“ Stegner, der in Köln den Fans einheizte.

Für die fränkischen Basketballer von Brose Bamberg war das Jahr 2022 allerdings eines zum Vergessen. Da halfen auch hoffnungsvolle Neuzugänge wie Patrick Miller nicht.

 

Aber vielleicht sorgen die Nachwuchstalente von Brose, die wir in ihrer WG im Bamberger Aufseesianum besuchten, für eine bessere Zukunft.

 

Erik Noah Wagner wird mit 20 Jahren Vereinsvorsitzender

Eine erfolgreiche Zukunft erhofft sich auch ein junger Vereinsvorsitzender. Erik Noah Wagner wurde im April mit gerade einmal 20 Jahren zum Chef des FC Teutonia Haßlach (Landkreis Kronach) gewählt und erklärte uns, warum er in dieser Aufgabe aufblüht.

Matthias Schramm ist Teambetreuer beim 1. FC Nürnberg

Vorsitzender ist auch Matthias Schramm beim VfR Neuensorg (Landkreis Kulmbach). Doch beim Fußball-Zweitligisten 1. FC Nürnberg hat er nun eine neue Aufgabe gefunden. 

"Joe" Bechmann beendet seine Karriere

Neuen Aufgaben widmen sich auch die heimischen Amateurfußballer, wenn sie ihre Laufbahn beenden. Einer von ihnen machte im Sommer 2022 Schluss: Johannes "Joe" Bechmann spielte unter anderem für den FC Eintracht Bamberg, den FC Schweinfurt und den FC Sand und war in der ganzen Region berüchtigt. 

Martin Forkel geht nach Litauen

Neue Herausforderungen sucht auch Martin Forkel ständig. Der Coburger absolvierte 164 Spiele in der 2. Fußball-Bundesliga und arbeitet seither rund um den Globus.

Florian Trinks wird Grundschullehrer

Einen anderen Weg schlug ein weiterer Ex-Fußball-Profi ein: Florian Trinks stand unter anderem für Werder Bremen, Greuther Fürth und den FC Schweinfurt auf dem Platz und studiert in Erlangen nun Grundschullehramt mit Schwerpunkt Sport.

Peter Wuthe kegelt auch mit 77 Jahren noch

Weit vom Karriereende entfernt ist Peter Wuthe. Der 77-Jährige vom KV Lohengrin Kulmbach gehört heute noch zu den besten Keglern in der Region.

Jugendtrainer vom ATSV Erlangen wird angezeigt

Für Negativschlagzeilen sorgte ein Jugendtrainer vom ATSV Erlangen. Er wurde im Oktober wegen Belästigung angezeigt.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: